40.7K Verfolger

Home » Europa » Island » Top 10 Vulkane in Island | Jenseits, beeindruckend und aktiv

Top 10 Vulkane in Island | Jenseits, beeindruckend und aktiv

Umgeben von den wilden Wassern des Nordatlantiks, ist Island ein geologisch und vulkanisch sehr aktives Land mit vielen atemberaubend schönen Landschaften. Auf dem Mittelatlantischen Rücken gelegen, ist die Insel mit Vulkanen übersät; etwa 30 von ihnen sind aktiv. Vulkane in Island sind oft eingebettet in riesige Lavafelder, unter glitzernden Gletschern oder versteckt zwischen felsigen Gipfeln.

Es ist eine Freude, die dramatische und vielfältige Landschaft des Landes zu erkunden. Spritzende Geysire und brodelnde heiße Quellen sind oft um das Spektakel herum zu finden Stratovulkane† Die vielen Vulkanlandschaften Islands, die insgesamt etwa 130 Vulkane beherbergen, gehören zu den eindringlichsten des Landes und ziehen jedes Jahr Horden von Touristen an.

Lesen Sie auch: 10 lustige Dinge, die man in Island unternehmen kann

10. Snaefellsjökull

Einer der berühmtesten und meistfotografierten Vulkane Islands ist der Snaefellsjökull, der sich an der Spitze der Halbinsel Snaefellsnes befindet und überall eisiges Wasser hat. Der vor Hunderttausenden von Jahren entstandene alte Stratovulkan wird gekrönt von glitzernden Gletschern mit bröckelnden Kegeln, zerklüfteten Kratern und Landschaften mit Lavanarben, die ebenfalls zu sehen sind.

Snaefellsjökull
Snaefellsjökull

Neben seiner außergewöhnlichen Schönheit ist der 1446 Meter hohe Snaefellsjökull auch für seine kulturelle Bedeutung bekannt: Er kommt in einer Reihe isländischer Sagen und literarischer Werke vor. Die berühmteste davon ist zweifellos die Reise von Jules Vernes zum Mittelpunkt der Erde. Das Hotel liegt in einer wunderschönen Nationalpark Der gleichnamige Snaefellsjokull im äußersten Westen Islands ist eines der bekanntesten Symbole des Landes.

9. Hverfjall

Dieser kleine erloschene Vulkan, der sowohl als Hverfell als auch als Hverfjall bekannt ist, ist eine der beliebtesten Touristenattraktionen in Nordisland. Dies liegt daran, dass der Vulkan direkt außerhalb der Ringstraße liegt und nicht zu schwierig oder zeitaufwändig zu wandern ist. Sie können den 420 Meter hohen Tephra-Kegel bequem erklimmen und in nur einer Stunde um den kilometerbreiten Rand schlendern.

Hverfjall
Hverfjall

Die bröckelnden und kreisförmigen Vulkanwände von Hverfjall sehen einem Krater auf dem Mond sehr ähnlich und liegen inmitten einer trostlosen und unversöhnlichen Landschaft. Der stämmige Vulkantuff wird oft entlang der flachen Gewässer von Myvath besucht, die in der Nähe liegen.

8. Oraefajökull

Öræfajökull liegt an der Südostküste der Insel und ist sowohl der größte aktive Vulkan Islands als auch der höchste Gipfel im Allgemeinen. Der weitläufige Berg, der von einem strahlend weißen Gletscher bedeckt ist, erreicht an seinem höchsten Punkt 2110 Meter. Die Aussicht von oben ist fantastisch.

Oraefajokull, Vulkane in Island
Oraefajökull

Von oben blicken Sie auf die Küstenklippen mit schwarzen Sandstränden in der Ferne. Öræfajökull liegt im Vatnakojull-Nationalpark und ist wegen seines markanten und malerischen Gipfels und der wunderschönen Landschaft, die ihn umgibt, bei Wanderern sehr beliebt.

7. Askja

Askja und seine riesige Caldera, die sich im wilden und abgelegenen Inneren Islands befinden, können nur erreicht werden, indem man das zerklüftete Gelände von Odadahraun durchquert. Odadahraun ist das größte Lavafeld und die größte Vulkanwüste der Insel. Es ist einfach, dorthin zu gelangen. Askja selbst bietet einen beeindruckenden Anblick; Es hat zwei wunderschöne Seen, die sich wunderbar von den dunklen Landschaften abheben, die es umgeben.

Askja

Der größere der beiden ist Oskjuvatn. Dieser See ist normalerweise zugefroren. Ganz anders der andere See namens Vit, der wegen der sprudelnden heißen Quellen oft sogar warm genug zum Baden ist. Die Dyngjufjoll-Berge umgeben die 1.516 Meter hohe Askja-Kaldera und machen sie zu einem weiteren Aussichtsvulkan. Nicht umsonst zieht der Vulkan Askja in Island jedes Jahr tausende Besucher an. Es ist die Heimat vieler dramatischer Canyons und Schluchten. Das Erscheinungsbild der Gegend ist so weltfremd, dass die NASA Astronauten hierher geschickt hat, um sich auf ihre Mondmissionen vorzubereiten.

6. Krafla

Krafla liegt im Norden der Insel und ist eine wunderschöne Caldera, die von dampfenden Schlote, kochenden Schlammbecken und blubbernden heißen Quellen umgeben ist. Im Gegensatz zu seiner feurigen und häufigen geothermischen Aktivität beherbergt der Krater einen Kaltwassersee, der für seine herrliche smaragdblaue Farbe bekannt ist.

Krafla, Vulkane in Island
krafla

Obwohl es nur 818 Meter hoch ist, lohnt sich Kraflas jenseitiges Aussehen. Viele Leute besuchen es neben der Nähe Myvatn Naturbäder.

5. Prestahnukur

Im Hochland gelegen, erhebt sich die kolossale Präsenz des isländischen Vulkans Prestahnúkur über der tristen, tief liegenden und fast leblosen Landschaft, die ihn umgibt. Das dunkle und trostlose Aussehen der Vulkanwüste, die den Vulkan umgibt, ist auf Jahrtausende von Lavaströmen und Ascheausbrüchen zurückzuführen, die sich mit der Erde vermischten.

Prestahnukur, Vulkane in Island
Prestahnukur

Prestahnúkur ist selbst kahl und felsig und wirkt mit seinem 1220 m hohen Gipfel düster und schwer. In der Vergangenheit dachten viele Leute, es sei von Geistern bewohnt. Der Name bedeutet auf Isländisch "Gipfel der Priester", benannt nach zwei Männern des Buches, die den mysteriösen Berg erforschten, aber keine Geister finden konnten.

4. Grimsvotn

Grímsvötn gilt als der berüchtigtste Vulkan Islands. Im Laufe seiner Geschichte ist er mindestens 60 Mal ausgebrochen. Der letzte fand 2011 statt und störte den internationalen Luftverkehr tagelang.

Grimsvotn
Grimsvotn | Bildcredit und Bildrechte: Björn Oddsson

Der Vulkan wirkt auf den ersten Blick klein, hat aber dennoch eine beeindruckende Kraft. Denn der größte Teil des 1.725 Meter hohen Vulkans liegt unter der großen Vatnakojull-Eisdecke. Aus diesem Grund sehen Sie nur einen Teil der Caldera und des Kraters, die über dem Eis herausragen. Es ist ein einzigartiges Stück Eis- und Schneelandschaft im Vatnakojull-Nationalpark.

3. Hekla

Aufgrund der häufigen und feurigen Eruptionen ist Hekla für einen Großteil des Erscheinungsbildes Islands verantwortlich. Im Laufe der Jahrtausende hat es seine Umgebung mit Lava und Tephra bedeckt. Es war die wilde Natur des Vulkans, die ihm im Mittelalter den Spitznamen „Tor zur Hölle“ einbrachte.

Hekla
Hekla

Seit dem letzten Ausbruch im Jahr 2000 ist Hekla heute ein sehr beliebter Ort zum Wandern. Im Allgemeinen dauert es etwa vier Stunden, um den Gipfel von 1.488 Metern zu erreichen. Der lange Kamm des Stratovulkans ähnelt ein wenig einem umgestürzten Boot. Es ist mit Kratern übersät und oft mit Schnee und kleinen Gletschern bedeckt. Hekla erhebt sich über die trostlosen und verwüsteten Landschaften, die ihn umgeben, und ist einer der berühmtesten Vulkane Islands.

Magst du unberührte Natur? Lesen Sie auch: Die 10 schönsten Nationalparks in Neuseeland

2. Katla

Katla liegt in einem abgelegenen Teil Südislands und wird teilweise vom glitzernden Myrdalsjökull-Gletscher verdeckt. Das täuscht darüber hinweg, dass es sich tatsächlich um einen der größten und mächtigsten Vulkane des Landes handelt. Katla, mit einer Höhe von 1.512 Metern, hat eine zehn Kilometer breite Caldera, die normalerweise mit Hunderten von Metern Eis bedeckt ist.

Katla, Vulkane in Island
Katla

Im Katla-Gebiet gibt es mehrere unwirkliche Eishöhlen zu erkunden. Der mächtige Berg ist im Laufe seiner Geschichte mehrmals explosionsartig ausgebrochen, obwohl das letzte heftige Ereignis 1918 stattfand. Aufgrund seiner Nähe zum Eyjafjallajökull glauben viele, dass seine Nachbarn geologisch verwandt sind.

1. Eyjafjallajökull

Nach dem gigantischen Ausbruch im Jahr 2010 wurde Eyjafjallajökull erworben internationaler Ruhm wegen der Störungen und des Chaos, die es während der Flugreisen verursacht hat Europa was eine Woche dauerte. Die dramatischen Rauch- und Aschewolken, die in den Himmel geblasen wurden, markierten den stärksten und verheerendsten Ausbruch des Vulkans seit 1823.

Eyjafjallajökull, Vulkane in Island
Eyjafjallajökull

Eyjafjallajökull liegt direkt westlich von Katla und ist vollständig von einer glänzenden Eiskappe bedeckt. Der Kraterrand des Stratovulkans wird von drei Gipfeln begrenzt, von denen der 1651 Meter hohe Hamundur der höchste ist. Es ist bemerkenswert, dass die Südseite des Berges einst Teil der isländischen Küste war, bis sich das Meer zurückzog. Daher sind die Klippen jetzt mit spektakulären Wasserfällen übersät, von denen der berühmteste der Skogafoss ist. Mit so vielen unglaublichen Landschaften und einer so explosiven jüngeren Geschichte ist Eyjafjallajökull einer der erstaunlichsten Vulkane Islands.

Lesen Sie auch: World wise: Die sichersten und gefährlichsten Länder Europas

Avatarbild

Weltreisende

Wereldreizigers.nl ist die Inspirationsquelle für alle, die gerne reisen. Wir veröffentlichen täglich die neuesten Reisenachrichten, wunderbare Reisegeschichten, Reisetipps und Reiserouten. Lass dich inspirieren! An Bord zu holen!

Fehler gesehen? Fragen? Anmerkung? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Geschrieben von:

Avatarbild

Weltreisende

GESUCHT

REISE-CHECKLISTE

✔️ Diese Reiseversicherung deckt auch orangefarbene Bereiche ab.
✔️ Vergleichen und buchen Sie die billigste Flugtickets.
✔️ Sparen und buchen Sie am besten Aktivitäten.
✔️ Mehrere Hotels? Dann buchen Sie mit 20 % Genius-Rabatt.
✔️ Speichern und reservieren Sie Ihren Flughafen Parkplatz.
✔️ Roadtrip† Vergleichen und Rabatt sichern Mietwagen.
✔️ Bereiten Sie sich auf eine Reise vor? Ergebnis ein praktisches Reiseführer.
✔️ Brauchen Sie einen Rucksack oder Koffer? Angebote hier.
✔️ Geschenk† Ich verlose 500 mal 10 Euro!

Inhaltsverzeichnis

Übersetzen "
Link kopieren