40.7K Verfolger

Home » Europa » Norwegen » Roadtrip Südnorwegen mit 4×4 Wohnmobil | NoFear Reisebericht

Roadtrip Südnorwegen mit 4×4 Wohnmobil | NoFear Reisebericht

Na Island wir verfolgen die roadtrip mit unserem 4×4 Camper durch Südnorwegen. Die Fähre läuft langsam von Hirtshals in Dänemark in den Hafen von Kristiansand ein. Auf dem Boot ist sehr viel los. Viele Familien mit Kindern und Autos mit Skiboxen. Eine Mischung aus Dänen und Norwegern. Das Boot hat viele Annehmlichkeiten an Bord, damit sich während der dreistündigen ruhigen Überfahrt niemand langweilt.

Eine leichte, positive Spannung kommt bei uns immer zum Vorschein, Norwegen ist der einzige der skandinavische Länder die wir noch nicht besucht hatten.

Es stellt sich schnell heraus, dass die Anspannung unnötig ist, die Menschen sind auffallend freundlich und sprechen fließend Englisch. Der Verkehr bewegt sich ruhig durch die Straßen und alles sieht sauber und modern aus.

Zuerst besuchen wir einen Gashändler, um unsere Flaschen füllen zu lassen. In Norwegen ist es – anders als in vielen anderen europäischen Ländern – erlaubt, eigene Flaschen abfüllen zu lassen. Das Benzin in Norwegen ist nicht teuer. Später stellt sich heraus, dass dies ungefähr das einzige ist, was nicht teuer ist.

Lesen Sie auch: Roadtrip Island mit 4×4 Camper | NoFear Reisebericht
Lesen Sie auch: Roadtrip Island mit 4×4 Camper (Teil 2) | NoFear Reisebericht

Kristiansand 

Wir starten unsere roadtrip durch Südnorwegen in Kristiansand. Kristiansand ist ein netter Ort – die viertgrößte Stadt Norwegens in Bezug auf die Einwohnerzahl – und natürlich mit dem Meer verbunden. Handel und Fischerei spielen eine wichtige Rolle. Wir werfen einen Blick ins Zentrum und auf die angrenzende Halbinsel Odderøya. Wir machen einen Spaziergang und sehen viele Relikte aus früheren Zeiten, Kanonen und Schützengräben.

Mc Donalds in Kristiansand
Mc Donalds in Kristiansand
Kristiansand
Kristiansand

Panoramaroute Flekkefjord-Egersund

Wir verfolgen die roadtrip durch Südnorwegen über die malerische Route Flekkefjord-Egersund. Auf dem Weg zum Anfang dieser Panoramastraße sehen wir den Bau der neuen Autobahn von Kristiansand nach Stavanger. Wir sehen riesige Brücken und Tunnel im Bau, an denen viele hundert Menschen gleichzeitig arbeiten. Über Notstraßen queren wir links und rechts zwischen Kränen, Bulldozern und Geräten, mit denen Steine ​​gesprengt werden. Ein spektakulärer Anblick.

Von Flekkefjord aus beginnt ein atemberaubender Straßenabschnitt mit atemberaubender Aussicht. Wasserfälle und schroffe Felsen in verschiedenen Formen und Größen streicheln unsere Augen. Das Wasser kräuselt sich nicht, sodass sich die hohen schneebedeckten Berge in den idyllischen Seen spiegeln. Etwa auf halber Strecke erreichen wir den Jøssingfjord. Hier schlängelt sich die Straße im Zickzack um den Fjord und wir passieren eine Titanmine. 

Eine schöne Attraktion sind die beiden historischen Häuser, die unter einem riesigen überhängenden Felsen stehen.

Historische Häuser unter überhängendem Felsen
Historische Häuser unter überhängendem Felsen
Panoramaroute Flekkefjord-Egersund
Panoramaroute Flekkefjord-Egersund
Panoramaroute Flekkefjord-Egersund
Panoramaroute Flekkefjord-Egersund

Wanderung zum Kobolten

Da wir von der spektakulären Landschaft restlos beeindruckt sind, schauen wir bei Wikiloc nach, ob es noch einen schönen Spazierweg gibt. Auf die Bedingungen zu dieser Jahreszeit sind wir immer gut vorbereitet. Vor allem Schnee und Eis auf den Wanderwegen verlängern manchmal die Gehzeit. Aber auf dieser Wanderung bleiben wir deutlich unterhalb der Schneegrenze. Es stellt sich als schöner Spaziergang heraus, der langsam ansteigt und mit dem die Aussicht über den Fjord immer schöner wird. Am Ende werden wir mit einem Nachtisch belohnt… ein Stein, der zwischen zwei Felswände geklemmt ist. Der Stein hängt viele zehn Meter über dem Abgrund. Natürlich können wir nicht widerstehen, darauf zu stehen und ein Foto zu machen.

Kobolten, Norwegen
Kobolten, Norwegen
Kobolten, Norwegen
Kobolten, Norwegen

Nach diesem unerwarteten Abenteuer fahren wir weiter und suchen uns einen Platz für die Nacht.

Preikestolen (Kanzelfelsen)

Wir setzen unsere fort roadtrip durch Südnorwegen nach Preikestolen. Auf unserem Weg zu einer norwegischen Top-Attraktion „Preikestolen“ passieren wir die brandneue „Ryfylketunelen† Der im Dezember 2019 eröffnete Meerestunnel ist 14 Kilometer lang und hat eine schwindelerregende Tiefe von 292 Metern unter dem Meeresspiegel. 

VonKanzel“ (Pulpit Rock) ist ein überhängender Felsen, der einen schönen Blick über einen Fjord bietet. Etwas, das man gesehen haben muss"! Der Rückweg dauert etwa 4 Stunden. Die Wege sind verschneit, was die Fortbewegung nicht gerade erleichtert. Zum Glück helfen unsere „Steigeisen“ (Schnee- und Eisketten für unter die Schuhe) dabei, den Weg sicher hinauf zu kommen. Heute stellt sich heraus, dass wir nicht immer Glück haben. Es ist oben auf dem Felsen versiegelt. Die maximale Sicht beträgt 5 Meter ... da geht unser Blick über den Fjord. Wir breiten unsere Regenmäntel im Schnee aus und genießen unser Sandwich. Glücklicherweise hat sich der Spaziergang selbst gelohnt.

Weiter nach Bergen

Auf dem Weg nach Bergen passieren wir noch ein paar schöne Wasserfälle. Hier ist jeder Meter eine Party. Während wir an einem stillen Fjord entlang fahren, sehen wir mitten im Wasser einen Baum. Da es entlang der Straße keinen Parkplatz gibt, parken wir im Hof ​​neben einem Haus. Wir unterhalten uns mit dem freundlichen Bewohner und er sagt uns, dass man den Baum am besten durch seinen Garten fotografieren kann. 

Wir setzen unseren Weg in Richtung Røldal fort. Es ist etwas höher und wir sehen, dass die Schneemenge sowohl im Gebiet als auch auf der Straße schnell zunimmt. Wenn die Sonne durchkommt, zeigt sich die Landschaft von ihrer schönsten Seite.

In Røldal gibt es eine sogenannte Stabkirche, bei der wir uns wegen der Schneemenge etwas anstrengen müssen, um sie aufs Bild zu bekommen.

Wir essen ein Sandwich und können sogar draußen auf der Treppe des Wohnmobils sitzen. Das Dorf mit seinen schönen Häusern im Schnee ist schön anzusehen.

Stabkirche in Røldal
Stabkirche in Røldal
Auf dem Weg nach Bergen
Auf dem Weg nach Bergen
Auf dem Weg nach Bergen
Auf dem Weg nach Bergen

Bergen

Bergen ist bekannt für seine häufigen Regenfälle, es gilt als der feuchteste Ort Norwegens. Gemessen an der Einwohnerzahl ist sie mindestens die zweitgrößte Stadt Norwegens. Und bei uns kommt es in die Liste der „5 schönsten besuchten Städte“, zu der auch Krakau und Talinn gehören.

Von einem Vorort fahren wir mit der Stadtbahn ins Zentrum. Hier werfen wir zunächst einen Blick auf das historische Viertel Bryggen, wo alte Holzhäuser in vielen Farben den Hafen säumen. Der Hafen nimmt einen prominenten Platz ein. Im Zentrum der Stadt liegen große Seeschiffe vor Anker. Wir schlendern durch die Straßen und erfreuen uns an den schönen Holzhäusern, die sich mit moderneren Gebäuden abwechseln. Die Schönheit und die freundlichen Menschen sorgen dafür, dass wir uns schnell wie zu Hause fühlen.

In der Nähe des Hafens befindet sich ein Catering-Komplex, in dem Fisch überwiegt. Viele Fischarten, hübsch in Vitrinen präsentiert, laden zum Essen ein. Sie können einen Fisch mitnehmen oder sich in einem der Restaurants verwöhnen lassen. Wir entscheiden uns für Letzteres!

Ja, wir können jedem empfehlen, der Norwegen besucht, Bergen nicht zu vergessen.

Bergen, Norwegen
Bergen, Norwegen
Bergen, Norwegen
Bergen, Norwegen
Bergen, Norwegen
Frische Meeresfrüchte in Bergen

Skigebiet Myrkdalen

Östlich von Bergen liegt das Skigebiet Myrkdalen. Ein neu erschlossenes Gebiet Anfang dieses Jahrhunderts. Die Gegend ist fantastisch für Familien und Wintersportler, die ruhige Pisten genießen. Hier gibt es keine geschäftigen Menschen und dampfenden Kneipen, sondern zwei Cafés, in denen Sie in Ruhe einen Drink an einem Tisch kaufen können. Das Dorf besteht auch aus einer Ansammlung von Wohnungen, Häusern und Hotels ohne jeglichen Charme. 

Aber die Pisten... sie sind breit, abwechslungsreich, ruhig und perfekt präpariert! Das Gebiet ist nicht groß, man kann im Grunde alle Abfahrten an einem Tag ausprobieren.

Wir parken und übernachten auf dem Parkplatz und sind um 9.30 Uhr auf der Piste, haben einen tollen Vormittag und fahren am Nachmittag weiter zu unserem nächsten Ziel.

Verbringen Sie die Nacht auf einem Parkplatz in der Nähe des Skigebiets Myrkdalen | Roadtrip Südnorwegen
Verbringen Sie die Nacht auf einem Parkplatz in der Nähe des Skigebiets Myrkdalen | Roadtrip Südnorwegen

Oslo

Von einem Parkplatz am Rande der Stadt fahren wir mit der U-Bahn ins Zentrum der Stadt. Wir gehen durch einige Einkaufsstraßen und sehen eine Stadt mit vielen modernen Gebäuden, die mit einer Reihe historischer Gebäude durchsetzt sind. Oslo sieht sauber und ordentlich aus, die Menschen sehen ordentlich aus. Aber es ist deutlich „urbaner“ als das eher „dörfliche“ Bergen, wo wir vor ein paar Tagen waren.

Metropole Oslo | Roadtrip durch Südnorwegen
Metropole Oslo

Wir schlendern durch die Straßen und suchen danach Munch-Museum† Wir finden diese in der Nähe des Hafens an der Spitze des Oslofjords. Das 13-stöckige Gebäude ist modern gestaltet und ganz dem Künstler gewidmet. Beim Betreten wird die Popularität schnell deutlich, es ist sehr viel los. Die Ausstellung ist in den verschiedenen Räumen auf verschiedenen Stockwerken thematisch gegliedert. Wir finden einige Gemälde sehr schön. In der obersten Etage haben wir einen schönen Überblick über Oslo und wir drehen einen Film über die Skyline.

Munch-Museum, Oslo
Munch-Museum, Oslo

Nach dem Besuch des Museums gehen wir nach draußen auf das Dach eines anderen besonderen Gebäudes. Die Oper. Dieses 2008 eröffnete Gebäude erinnert ein wenig an das Opernhaus in Sydney. Vor allem wegen der prominenten Lage und dem markanten Design.

Oslo… eine Stadt, die sich Metropole nennen darf.

Der Schrei | Roadtrip durch Südnorwegen
Der Schrei | Roadtrip durch Südnorwegen
Kunst in Oslo | Roadtrip durch Südnorwegen
Kunst in Oslo

Skaten in Oslo… wie cool ist das denn?

Um Oslo herum liegen wunderschöne Seen, die im Wald versteckt sind. Auf einem dieser Seen gehen wir Schlittschuh laufen. Der See Sognvann wird im Sommer als Erholungssee genutzt, während im Winter eine Fahrspur gekehrt wird.

Bei diesem Anblick fängt es an zu jucken. Wir schnappen uns unsere Schlittschuhe aus dem Camper und stellen uns der Herausforderung.

Auf dem See ist niemand zu sehen… Gedanken an unsere Kindheit tauchen auf. Als es etwas gefroren war, haben wir sofort nachgeschaut, ob es Eis halten wollte. Auf einem Graben, Eis oder Waldsee… wir wollten die Ersten sein. Wir kamen regelmäßig mit einem „Sprechbein“ oder Schlimmerem nach Hause.

Auch jetzt waren wir die Ersten. Die Tatsache, dass eine Spur gefegt worden war, war keinerlei Garantie. In den letzten Tagen war es regelmäßig über dem Gefrierpunkt gewesen. Auftauen und wieder einfrieren…

Aber Stück für Stück kommen wir weiter und gewinnen immer mehr Vertrauen in das Eis und uns selbst.

Am Ende drehen wir mit größter Freude unsere Runden. Wir vermissen nur ein Keks- und Zopiezelt.

Lillehammer, Olympische Spiele

Lillehammer und Umgebung sind für die Austragung der Winterspiele 1994 bekannt, also ein Ort mit Geschichte. In Hamar fahren wir an der riesigen Eisbahn vorbei, wo neben den Olympischen Spielen auch verschiedene Meisterschaften ausgetragen wurden. In Lillehammer finden wir einen Platz für die Nacht am Fuße der Schanze. Wir hoffen, dass es am nächsten Tag Trainingseinheiten gibt, damit wir ein paar Sprünge sehen können, aber so viel Glück haben wir nicht. 

Schanze in Lillehammer | Roadtrip durch Südnorwegen
Schanze in Lillehammer | Roadtrip durch Südnorwegen

Wir fahren ein Stück weiter in das Skigebiet Hafjell, wo die verschiedenen Skiwettkämpfe der Olympischen Spiele ausgetragen wurden. 

Wir entscheiden uns dann, die Latten auch in diesem Bereich darunter zu binden. Wir sind nicht die einzigen… das Wetter ist schön und die Norweger haben ihre eigene Ferienwoche.

Das Gebiet ist sehr zu empfehlen, schöne breite Pisten und ein modernes Liftsystem machen unseren Tag unvergesslich.

Skilanglauf

Unsere ungewöhnliche Art des Reisens gibt uns die Möglichkeit, dorthin zu gehen, wohin wir wollen. Es gibt viel Raum für spontane Ideen. Zum Beispiel sehen wir in der Nähe des Rondane-Nationalparks viele Leute beim Langlaufen oder Langlaufen, wie sie hier auf Englisch sagen. Das wollen wir auch mal ausprobieren, das Wetter ist ja schließlich traumhaft. In einem Café fragen wir nach Mietmöglichkeiten und werden auf ein etwas weiter entferntes Hotel verwiesen. Hier können wir Material ausleihen und nach einer kurzen Einweisung sind wir auf den Latten.

Langlaufen in Südnorwegen
Langlaufen in Südnorwegen

Wir starten oben auf einem Hügel und lassen uns runterrutschen und sind sofort auf unseren Schnauzen. So sollte es nicht sein! Später geht es viel besser und wir haben schließlich eine Fahrt von 7 Kilometern geschafft. Wir geben die Materialien ab und stellen fest, dass wir wieder etwas gelernt haben. Aber beim nächsten Mal werden wir wieder Ski fahren.

Muscus-Ochsen

Von einer Stelle zwischen hohen Schneedünen, wo wir übernachten, kommen wir über soziale Medien mit Overlandern in Kontakt, die schon einmal hier waren. Sie erzählen uns von einem Erlebnis mit Muscus-Ochsen. In der Umgebung besteht die Möglichkeit, diese besonderen Tiere mit einem Führer zu beobachten.

Wir werden an eine kleine Pension verwiesen, wo wir die Besitzer treffen. Sie erklären die Situation. Wir bekommen ein Paar Schneeschuhe und eine Adresse, um den Guide zu treffen. Eine Viertelstunde später sind wir bereit, die Herausforderung gemeinsam mit dem Guide anzunehmen. Nach anderthalb Stunden flotten Gehens durch den Tiefschnee (auch die breiten Schneeschuhe fallen noch ab) kommen wir an einer Stelle an, wo sich die Tiere verstecken. Näher als etwa 200 Meter kommen wir leider nicht heran, da die Ochsen nicht gestört werden dürfen.

Mit Hilfe unseres Fernglases bekommen wir noch eine gute Vorstellung von der Größe der Tiere. Unten ist ein Foto aus dem Internet, weil es schwierig war, in dieser Entfernung selbst ein gutes Foto zu machen:

Von Bering Land Bridge National Preserve – https://www.flickr.com/photos/bering_land_bridge/5977992783/, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=23511036

Muscus-Ochsen sind Tiere, die zunächst Rindern ähneln. Aber das sind sie sicher nicht. Sie haben viel mehr Ziegen- und Schafsmerkmale, als ihr Aussehen vermuten lässt. Beim Kampf um ein Weibchen klatschen zwei Männchen mit den Köpfen zusammen. Sie tun dies mit einem riesigen Anlauf, damit der Ton meilenweit zu hören ist.

Sie wurden in den frühen 200er Jahren aus Alaska wieder eingeführt. Etwa XNUMX leben im Dovrefjell-Nationalpark.

Und weiter ...

Von hier aus geht es weiter nach Norden nach Trondheim, Bodø, Lofoten, Senja, Nordkap, Lappland

Aber dazu mehr beim nächsten Mal in Norwegen, im Norden.

Der NoFear Travel 4x4 Camper in Südnorwegen
Der NoFear Reizen 4×4 Camper in Südnorwegen
Die Strecke, die wir während unserer zurückgelegt haben roadtrip durch Südnorwegen
Die Strecke, die wir während unserer zurückgelegt haben roadtrip durch Südnorwegen

Lesen Sie auch: Roadtrip Island mit 4×4 Camper | NoFear Reisebericht
Lesen Sie auch: Roadtrip Island mit 4×4 Camper (Teil 2) | NoFear Reisebericht

Reisen ohne Angst

Reisen ohne Angst

Ein Drent und ein Friese haben das Reisefieber gepackt und reisen mit ihrem 4×4-Camper um die Welt. Wir sind Cor und Grietje von NoFear Reizen und wir übernehmen dich roadtrip Abenteuer.

Fehler gesehen? Fragen? Anmerkung? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Geschrieben von:

Reisen ohne Angst

Reisen ohne Angst

GESUCHT

REISE-CHECKLISTE

✔️ Diese Reiseversicherung deckt auch orangefarbene Bereiche ab.
✔️ Vergleichen und buchen Sie die billigste Flugtickets.
✔️ Sparen und buchen Sie am besten Aktivitäten.
✔️ Mehrere Hotels? Dann buchen Sie mit 20 % Genius-Rabatt.
✔️ Speichern und reservieren Sie Ihren Flughafen Parkplatz.
✔️ Roadtrip† Vergleichen und Rabatt sichern Mietwagen.
✔️ Bereiten Sie sich auf eine Reise vor? Ergebnis ein praktisches Reiseführer.
✔️ Brauchen Sie einen Rucksack oder Koffer? Angebote hier.
✔️ Geschenk† Ich verlose 500 mal 10 Euro!

Übersetzen "
Link kopieren