WERELDREIZIGERS.NL
Startseite » Nordamerika » Kanada » Der Great Divide Trail | Alles über das Wandern in der Wildnis Kanadas

Der Great Divide Trail | Alles über das Wandern in der Wildnis Kanadas

Wie genau sind wir auf der Great Divide Trail (GDT)? Dann müssen wir in der Zeit zurückgehen, ein Rückblick auf den 22. Juni.

Mein Freund Ryan und ich unterhielten uns Haustier sitzen auf Marnie the Cat in einer wunderschönen Villa in Prescott, Arizona. Alle paar Wochen kümmern wir uns kostenlos und kostenlos um ein Haus und seine Haustiere. Es ist eine schöne Abwechslung für uns, eine Pause zu machen von der Straße und genießen Sie Duschen, Waschmaschinen und Sitzgelegenheiten. Wir leben seit April 22 zusammen in einem Dodge-Minivan. Obwohl wir viel Spaß damit haben vanlife, es fühlt sich gut an, ab und zu in einem Haus zu sein.

Lesen Sie auch: Alternative Reise | Hausbetreuung: Was ist das und wie funktioniert es?

Kochen und campen im Minivan | Vanlife
Kochen und campen im Minivan | Vanlife

Der Sommer stand kurz vor dem Ausbruch und bis auf ein freudiges Wiedersehen mit meiner lieben Nichte Glacier Nationalpark in Montana war noch nicht viel geplant… Wir haben Abenteuer und Herausforderung vermisst. Also zückten wir die Karte und fingen unsere Aufmerksamkeit auf Kanada...

Kanada und die kontinentale Wasserscheide

nördlich von Glacier Nationalpark (Ort AGB) ist Waterton Lakes Nationalpark (Ort AGB), Schwesterpark von Glacier, aber auf der kanadischen Seite. Wir haben die gesehen Rocky Mountains vor uns, die majestätische Bergkette, die Nordamerika Reich. Die hohen Berge sind die Continental Divide, die bekannte Wasserscheide zwischen den Flüssen. Jeglicher Regen oder Schnee, der auf der Ostseite abfließt, fließt zum Atlantik. Wasser auf der Westseite fließt in Richtung Pazifik.

Der Great Divide Trail auf der Karte
Der Great Divide Trail auf der Karte

Nach vielen Recherchen und dem Studium von Karten sahen wir eine gepunktete Linie, die der kontinentalen Wasserscheide über nicht weniger als 1100 km folgt… Die gepunktete Linie hatte einen treffenden Namen „Great Divide Trail“. Wir haben uns sofort verliebt!

Was ist der Great Divide Trail?

Der Great Divide Trail beginnt im Waterton Lakes National Park, buchstäblich an der Grenze zu Kanada und die USA. Dann gehst du nach Norden. Die Wanderung folgt buchstäblich dem Rückgrat der Rocky Mountains. 2 Monate lang werden Sie das Hochgebirge erwandern und überqueren Continental Divide nicht weniger als 33 Mal (!) über. Sie pendeln zwischen den Provinzen hin und her Alberta en British Columbia.

Great Divide Trail Rocky Mountains
Die Rocky Mountains im Banff-Nationalpark | Great Divide Trail

Nach 1100 km endet der Great Divide Trail Kakwa Provinzpark (Ort AGB), ein Juwel von einem Wildnispark. Diesen Begriff können Sie wörtlich nehmen: Der Kakwa Park verbietet im Sommer motorisierte Fahrzeuge. Den 100 km langen Weg bis zum Eingang des Parks können Sie nur zu Fuß, mit dem Fahrrad oder zu Pferd zurücklegen. So werden aus 1100 km 1200. Aber was ist jetzt? 100 km auf einem glatten Pfad nach 1100 km Trekking in der Wildnis? "Stück Kuchen!" dachten wir… Und so begannen wir mit den Vorbereitungen für dieses Abenteuer in der Wildnis.

Herausforderungen und Vorbereitungen

Vorbereitung Great Divide Trail
Wir gehen auf Abenteuer und nehmen mit… | Great Divide Trail

1. Wandern durch die Wildnis: Navigation

Der Great Divide Trail unterscheidet sich ein wenig von seinen Kollegen. Wo zum Pacific Crest-Trail en Appalachische Spur – fast – es gibt immer einen schön abgegrenzten Pfad mit vielen Markierungen, Kanada macht es ein bisschen anders… Kanadische Wanderer mögen es etwas wilder: Keine oder wenige Pfade, viele Buschschlag (Abschneiden), Alternativrouten, Klettern, Absteigen, Klettern und Überqueren wilder Flüsse ohne Brücke.

Die Navigation ist daher auf dieser Reise sehr wichtig. Sie können nicht genug Karten (sowohl online als auch offline) bei sich haben. Der Weg verschwindet oft, sodass Sie sich rein an Ihrer Umgebung orientieren müssen.

TIPP: Laden Sie die App herunter Weit. Diese App hat Offline-Karten von vielen Langstreckenwanderungen, einschließlich der Great Divide Trail. Die App sagt dir auch, wo es Schlafplätze, Wasser und Hindernisse gibt. Also sehr praktisch.

2. Energieverbrauch und Ernährungsstrategie

Speisen mit Blick auf einen Bergsee | Great Divide Trail
Speisen mit Blick auf einen Bergsee | Great Divide Trail

Beim Blick auf die Karten war uns schnell klar: Das ist ein Spaziergang, bei dem wir mehr Kalorien verbrennen würden als sonst. Die hohen Anstiege und langen Abfahrten würden uns viel Energie und Kalorien kosten. Um weiter zu laufen und unseren Körper nicht tödlich erschöpfen zu lassen, mussten wir eine gute Ernährungsstrategie finden. Gar nicht so einfach, da man 1) alles auf dem Rücken trägt und 2) die Entfernungen zwischen den Dörfern teilweise 2 Wochen betragen. Das heißt, wir sollten Essen für mindestens zwei Wochen mitnehmen… Autsch.

Genug Kalorien

Es tat sicherlich weh, als wir unsere schwer beladenen Rucksäcke hochhoben und weitergingen. Aber es war nötig und unsere Rucksäcke wurden jeden Tag ein bisschen leichter. Unsere Ernährung bestand hauptsächlich aus Instantnudeln (Mittag- und Abendessen), Erdnussbutter-Müsliriegeln (Frühstück und Snack), Instant-Kartoffelpüree und Beef Jerky oder Thunfisch. Diese Mahlzeiten sind gut mit Fett und Kalorien gefüllt und haben uns für die nächsten Kilometer ausreichend gestärkt.

Die Bedeutung von Elektrolyten

Wir verdünnten auch unser Wasser mit Elektrolyte, sowohl flüssig als auch in Pulverform. Elektrolyte gehören zum Standard auf dem Speiseplan aller Sportlerinnen und Sportler und sind häufig in der Ernährung von Wanderern und Bergsteigern zu finden. Es ist hauptsächlich eine Ansammlung von Salzen, etwas, das Sie zu einem großen Teil verlieren, wenn Sie mit einem schweren Rucksack in der Hitze wandern… Um all Ihren Schweiß- und Salzverlust auszugleichen, sind Elektrolyte wichtig, um Austrocknung und Erschöpfung vorzubeugen.

Zu guter Letzt…

Ein guter Tipp für den Rucksack: Süßigkeiten! Süßigkeiten sind natürlich nicht gesund, aber sie stecken voller Zucker und können dir durch schwierige Momente helfen. Am Ende des Tages, nach etwa 10 Stunden Wandern – wenn das letzte Stück so richtig ins Gewicht fällt – waren es immer Süßigkeiten, die uns wach gehalten haben.

3. Die richtige Kleidung und Zubehör

Was muss man dabei haben, um zwei Monate zu überleben? Nun, erstaunlicherweise braucht man nicht so viel. Wir lieben das Gefühl, alles in dir zu haben, was du brauchst Rugzak haben. Es ist eine Art von Freiheit, die kaum zu überbieten ist. Aber so schön die Rocky Mountains auch sind, sie können auch ein gefährlicher Ort sein. Deshalb ist es notwendig, die richtige Ausrüstung und Kleidung mitzubringen, damit Sie sicher in den Bergen spielen können.

Das unberechenbare Wetter in den Bergen

Vielleicht sind Sie im Sommer schon durch Kanada gereist. Na, dann weißt du ja, dass es hier im Juli und August schön warm sein kann. Sogar von einer Hitzewelle war die Rede, als wir aufs Land fuhren! Aber in den Bergen ist es etwas anders. Wir hatten schöne, sonnenreiche Tage im August – aber nachts kühlte es oft ab. Eine gute, warm Schlafsack oder Steppdecke ist sehr wichtig, um Ihren Körper warm zu halten Zelt.

Great Divide Trail - Zuhause, süßes Zuhause!
Mein Zelt. Trautes Heim, Glück allein!

Obwohl Kanada im Sommer oft schön warm ist, würden uns die eisigen Flüsse, Regenschauer und Schneestürme abkühlen. Auch im Sommer ist es wichtig, sich auf alle möglichen Wetterbedingungen vorzubereiten.

Kleidung: Warm, Wolle und wenig

Deshalb haben wir gute Regensachen und warme Kleidung aus Merinowolle mitgebracht. Alles noch so leicht und leicht wie möglich, aber diese Schichten werden dringend benötigt, um Ihren Körper in der Kälte warm zu halten. Bei Regenschauern, nassen Blättern und eisigen Winden ist die Regenbekleidung natürlich sehr hilfreich. Die warmen Lagen aus Merinowolle, auch bekannt als Thermounterwäsche, helfen, Ihren Körper warm und trocken zu halten.

Wir haben auch drei Paar Socken, Shorts, ein Hemd und einen Fleecepullover als zusätzliche Schicht mitgebracht. Handschuhe und Mütze waren auch praktisch. Und auch ohne Buff und Sonnenbrille hätten wir aufgegeben.

Die großen Drei

Um Ihre Wanderung so angenehm wie möglich zu gestalten, ist es am besten ein gutes Zelt und/oder Plane, Matte en Schlafsack auswählen. Diese drei sorgen nachts für wohlige Wärme und tanken Kraft für den nächsten Wandertag.

Manche bevorzugen die Sicherheit eines Zeltes (sprich: keine Ungeziefer), andere mögen die Freiheit einer Plane. Bei schönem Wetter können Sie wählen Cowboy-Camping (schlafen unter den Sternen)! Ja, sehr romantisch und lustig, aber bei langen Wanderungen nimmt man besser ein Zelt oder Tarp mit, um allen Wetterbedingungen gewachsen zu sein. Wenn es regnet oder windet, sind Sie mit einem Unterschlupf besser dran.

Der Great Divide Trail

Wir kontaktierten andere Wanderer und schlossen uns einer Facebook-Gruppe an. Es war schwierig, viele Informationen über diese Wanderung zu finden, daher ist es eine gute Idee, sie auf die "altmodische Art" zu machen; Senden Sie eine Nachricht oder E-Mail und bitten Sie um weitere Informationen und Tipps. So haben wir Melissa aus Calgary kennengelernt und durften unser Auto 2 Monate in ihrer Einfahrt parken.

Aufzüge Kanada
Per Anhalter nach Waterton. Zugegeben, das ist nicht eines meiner besseren Boards

Nur mit unseren Rucksäcken sind wir per Anhalter von Calgary nach Waterton Lakes gefahren. 4 lange Autofahrten später kamen wir am Abend im Waterton Lakes NP an. Wir bauten unser Zelt auf und gingen mit vielen Schmetterlingen im Bauch schlafen.

Der Beginn der GDT

Am nächsten Tag, dem 1. August 2022, war es soweit! Um 6:30 Uhr klingelte unser Wecker und wir machten uns fertig für den ersten Wandertag. Wir packen unsere Schlafsäcke, Matten und Zelt weg und machen unsere ersten Schritte an einem schönen, nebligen Morgen. Wir gingen vorbei Oberer Waterton-See Richtung US-Grenze. Dort fanden wir das offizielle Denkmal, das den Grenzübergang symbolisierte. Sie sehen also, Grenzen sind doch etwas Seltsames…

Starten Sie Great Divide Trail Kanada
Das Denkmal an der Grenze zu Kanada und den USA

Und so begann unser Abenteuer. Wir gingen den gleichen Weg zurück nach Waterton Village und so weiter Alderson-See, unser erster Campingplatz auf der Wanderung. Wir schlugen unser Zelt in der Nähe des wunderschönen Bergsees auf und genossen unseren ersten Tag auf dem Great Divide Trail.

Waterton Lakes Nationalpark
Herumalbern mit unserem Abendessen Alderson-See.

Wir sind zwei Monate lang durch die Waterton Lakes gelaufen-, Banff-, Yoho-, Kootenay- und Jasper Nationalpark. Außerhalb der kanadischen Nationalparks gab es viele Provinzparks, Wildnisgebiete und Wälder. Aber wir gingen immer in Gegenwart der hoch aufragenden Rocky Mountains, mal links, mal rechts von der berühmten Bergkette.

Wir sahen Schwarzbären und Grizzlybären, Karibus und Elche, Kojoten und Rotluchse. Nachts lauschten wir in unserem Zelt dem Schrei der Kreischeule und dem Rauschen des Windes. Der Sternenhimmel war von anderem Kaliber: Fernab von Städten und Lichtverschmutzung funkelten die Sterne und Planeten und erleuchteten die Umgebung – so dass wir unsere Scheinwerfer nicht viel benutzen mussten. Die Sterne und der Mond gaben genug Licht.

Great Divide Trail
Das offizielle Ende der Wanderung!

Das Ende der GDT

Nach zwei Monaten und 1100 km kamen wir an Kakwa-See (Ort AGB), das offizielle Ende der Wanderung. Kakwa ist ein wunderschöner Park, den Sie nur zu Fuß, zu Pferd oder mit dem Fahrrad betreten können. Es sind keine motorisierten Fahrzeuge erlaubt (im Sommer), also waren wir hier ganz allein.

Die Parkwächter waren bereits abgereist und wir feierten das Ende unseres Spaziergangs in der öffentlichen Hütte. Wir verabschiedeten uns von den Rocky Mountains, machten ein Feuer im Holzofen der Hütte und fielen in einen wunderbaren Schlaf.

Allerdings waren wir noch nicht wieder in der Zivilisation. Bis zur Autobahn waren es noch gut 100 km zu Fuß. Die nächsten zwei Tage liefen wir so schnell, wie unsere Beine uns trugen, in Richtung der Autobahn. Das Ende war bittersüß: Einerseits wollen wir nicht zurück in die „Zivilisation“ und in die Massen, andererseits waren wir fast fertig mit Essen und am Verhungern.

Und so hörten wir am Nachmittag des 24. September in der Ferne ein leises Geräusch. Das erste Zeichen der Gesellschaft in zwei Wochen. Langsam aber stetig verabschiedeten wir uns von der wunderschönen Stille, dem Rauschen der Blätter und den leisen Waldgeräuschen. Wir überquerten die Eisenbahn, wo die Transkanadische Eisenbahn rumpelt gelegentlich drüber und landet bald auf Highway 16, dazwischen McBride en Prince George. Der Spaziergang war definitiv vorbei.

Wir haben es geschafft!

Ryan & Ilse
Avatarbild

Ilse Prät

Vor 10 Jahren erlebte ich meine erste Wanderreise in Schweden. Seitdem bin ich süchtig nach dem Laufen. Unter den Sternen campen, in eisigen Seen schwimmen und reines Bergwasser probieren! Vor kurzem bin ich mit meinem Freund Ryan in seinem Dodge-Minivan die ganze Zeit durch Amerika gereist. Gemeinsam schreiben und filmen wir unsere Abenteuer und genießen alles, was die Natur zu bieten hat.

1 Kommentar

  • Was für eine tolle Geschichte! Wir bereiten die Fertigstellung der Abschnitte C, D und E vor
    August 2023 laufen.

    Es ist auch ein Rätsel, alle Campingplätze zu finden und welche Sie im Voraus buchen müssen. Und die erforderlichen Genehmigungen. Glücklicherweise haben wir noch ein paar Monate Zeit, bevor die Buchungsseiten öffnen.

Geschrieben von:

Avatarbild

Ilse Prät

GESUCHT

REISE-CHECKLISTE

✔️ Diese Reiseversicherung deckt auch orangefarbene Bereiche ab.
✔️ Vergleichen und buchen Sie die billigste Flugtickets.
✔️ Sparen und buchen Sie am besten Aktivitäten.
✔️ Mehrere Hotels? Dann buchen Sie mit 20 % Genius-Rabatt.
✔️ Speichern und reservieren Sie Ihren Flughafen Parkplatz.
✔️ Roadtrip† Vergleichen und Rabatt sichern Mietwagen.
✔️ Bereiten Sie sich auf eine Reise vor? Ergebnis ein praktisches Reiseführer.
✔️ Brauchen Sie einen Rucksack oder Koffer? Angebote hier.
✔️ Geschenk† Ich verlose 500 mal 10 Euro!

Übersetzen "
Link kopieren