WERELDREIZIGERS.NL
Home » Nordamerika » USA » Tipps für den Yellowstone-Nationalpark | Roadtrip USA (36)

Tipps für den Yellowstone-Nationalpark | Roadtrip USA (36)

Oh Yellowstone, wo fange ich an? Das ist absurd groß Nationalpark in Amerika eigentlich alles, was das Herz eines Naturliebhabers höher schlagen lässt. Riesige Wasserfälle, Berge, vulkanische Aktivität und eine große Vielfalt an Wildtieren. Wir haben nachgedacht Grand Teton National Park (das direkt an den Yellowstone National Park grenzt), alles gesehen zu haben. Aber wie haben wir uns geirrt! Yellowstone teilt die Tiere mit dem oben genannten Park, ist aber ansonsten völlig anders.

Nirgendwo auf der Welt gibt es so viel vulkanische Aktivität. Sie fahren und wandern hier auf einem der größten und gefährlichsten Stratovulkane der Welt. In diesem Artikel erzähle ich dir alles über den Park, die Geologie, die Tiere und natürlich unsere persönlichen Erfahrungen.


Planen Sie hier Ihren Urlaub in Amerika


Unsere Reise durch die Vereinigten Staaten und Kanada

Dieser Artikel ist Teil einer großen einjährigen Reise, die wir (Chris und Malou van Wereldreizigers.nl), machen gerade vorbei Die Vereinigten Staaten en Kanada† Wir fingen an New York City und sind durch Washington, D.C en Baltimore (wo wir unser Wohnmobil verschifft haben), sind zuerst in den Süden (Florida) gereist und haben dann eine ganze Runde durch das Land gemacht.

Die Organisation dieser Reise hat viel Zeit und Energie gekostet. Also mussten wir US B1/B2 Visum von einem Jahr und wir haben wochenlang daran gearbeitet Umbau unseres 4×4 Wohnmobils† Dann haben wir uns an die Arbeit gemacht RV nach Amerika zu versenden und im Nachhinein stellte sich heraus, dass es ein Niederländische Kfz-Versicherung in Amerika zu einer der größten Herausforderungen werden.

Als das alles vorbei war, konnten wir uns endlich auf die Vorfreude konzentrieren: all die schönen Orte, die wir besuchen wollen, herauszufinden und zu planen. ich baue der ultimative roadtrip Route durch Amerika und Kanada von rund 50.000 Kilometern in Google Maps und wir erfüllen uns jetzt unseren Traum! Die interaktive Karte kann unten eingesehen werden.

Weitere Blogs von unserer Reise durch Amerika und Kanada

Über den Yellowstone-Nationalpark

Der Yellowstone National Park ist ein Nationalpark in den Vereinigten Staaten und liegt hauptsächlich in Wyoming. Der Park hat auch kleine Gebiete in den Nachbarstaaten Montana und Idaho. Yellowstone umfasst eine Fläche von 8983 km² und ist damit einer der größten Nationalparks der Vereinigten Staaten. Außerdem grenzt der Yellowstone-Nationalpark an Grand Teton National Park, was einen kombinierten Besuch der beiden völlig unterschiedlichen Parks besonders attraktiv macht.

naam

Wie kam Yellowstone zu seinem Namen? Es ist nach dem Yellowstone River benannt, dem größten Fluss, der durch es fließt. Der Fluss hat seinen Namen von den Minnetaree-Indianern, die ihn Mitse a-da-zi oder Yellow Rock River nannten, höchstwahrscheinlich wegen der gelblichen Formationen des Grand Canyon des Yellowstone.

Der Fluss hat seinen Namen von den Minnetaree-Indianern, die ihn Mitse a-da-zi oder Yellow Rock River nannten
Der Fluss hat seinen Namen von den Minnetaree-Indianern, die ihn Mitse a-da-zi (Yellow Rock River) nannten.

Die Geologie

Das Vulkanfeld des Yellowstone-Plateaus bildet die hohe kontinentale Wasserscheide zwischen den nördlichen und mittleren Rocky Mountains. Aufgrund seiner immensen Größe gilt Yellowstone als einer der gefährlichsten Supervulkane der Welt. Ein neuer Ausbruch könnte die ganze Welt mit Rauch und Asche bedecken und das Sonnenlicht für einige Zeit blockieren. Der dicke Rauch und die Asche in der Stratosphäre könnten eine plötzliche neue Eiszeit in extremen Mengen auslösen. Seltsam, darüber nachzudenken.

Aber wie kam es dazu? In den letzten 2,2 Millionen Jahren hat sich das 17.000 km2 große Yellowstone-Plateau nach und nach durch explosive Eruptionen und tiefe Erdeinbrüche gebildet. Dicke Lavaströme und ausgedehnte Brüche in der Erdkruste verursachten Eruptionen von beispielloser Kraft. Das Ergebnis ist ein Krater mit einem Durchmesser von +- 45 Meilen, ungefähr 70 Kilometer. Stellen Sie sich nur vor, wie groß das ist! Mit einem Durchmesser von 70 Kilometern würde der Krater einen großen Teil bedecken Niederlande beschlagen.

Yellowstone-Nationalpark| Oberes Geysirbecken
Yellowstone-Nationalpark | Oberes Geysirbecken

Der riesige Krater ist daher in der Lage, bei einem erneuten Ausbruch riesige Mengen Magma aus dem Vulkan zu speien. Glücklicherweise sieht es vorerst nicht danach aus, als würde der Vulkan ausbrechen. Es wird geschätzt, dass dies alle 600.000 bis eine Million Jahre der Fall ist.

Die Tiere

Zu den Wildtieren, die Besucher in Yellowstone gerne sehen, gehören Bären, Wölfe, Elche, Hirsche, Bisons, Dachse, Otter und Füchse. Graue Wölfe wurden 1995 mit Erfolg wieder eingeführt. Mehr als 370 graue Wölfe leben derzeit im größeren Yellowstone-Ökosystem, und die Zahl wächst weiter. Eine kleine Anzahl Luchse lebt auch im Park, aber es wird sehr schwierig sein, diese äußerst seltenen Säugetiere zu entdecken.

Ein Bison lief ruhig auf der Straße, als wir am frühen Morgen in Yellowstone fuhren
Ein Bison lief ruhig auf der Straße, als wir am frühen Morgen in Yellowstone fuhren

Egal wie süß und entspannt sie aussehen (dieser Bison ging leise an unserem Auto vorbei und ignorierte uns), sie können immer noch sehr aggressiv sein. Untereinander, aber auch unter Menschen. Unten ist ein kurzes Video von der rohen Stärke dieser Bestien.

Die Toten

Seit der Yellowstone-Nationalpark im Jahr 1872 gegründet wurde, wurden im Park acht Menschen von Bären getötet. Diese Zahl ist jedoch unbedeutend im Vergleich zur Zahl der Ertrunkenen (121 Vorfälle). Das eisige Wasser überrascht viele erfahrene Schwimmer.

Die Zahl der Menschen, die an Verbrennungen oder der vollständigen Auflösung ihres Körpers (sehr unheimlich) starben, ist mit 21 Vorfällen ebenfalls beträchtlich. Einige heiße Quellen sind so giftig, dass sie Haut, Körper und sogar Knochen auflösen.

Yellowstone-Nationalpark| Oberes Geysirbecken
Yellowstone-Nationalpark | Oberes Geysirbecken

Schließlich gab es 26 tödliche Vorfälle durch Selbstmord. Das sind Menschen, die absichtlich in einen der Giftbrunnen gefallen sind.

Die beste Reisezeit

Die besten Monate, um den Yellowstone zu besuchen, sind grundsätzlich (wetterabhängig) April, September und Oktober. Diese „Nebensaison“-Monate bieten die besten Chancen, Wildtiere zu beobachten. Bären kommen zwischen März und April aus dem Winterschlaf, Zugvögel kommen kurz vor Mai und Elche ersticken von Anfang September bis Ende Oktober.

Hochsaison ist im Mai, Juni, Juli und August. Viel geschäftiger als in den anderen Monaten, daher bewegen sich die Tiere viel mehr in den Wald und es ist schwieriger, sie zu sehen.

Wichtiger Hinweis: Starker Schneefall in der Vor- und Nachsaison kann die „beste Reisezeit“ ernsthaft stören. Dieses Jahr (2022) lag beispielsweise im April noch so viel Schnee und Eis, dass der Park kaum befahrbar war. Ende Mai schneite es noch regelmäßig und Anfang Juni kam es nach heftigen Schneefällen und Regen sogar zu massiven Überschwemmungen, die ganze Straßen und sogar Brücken zerstörten und wegschwemmten.

Der America The Beautiful-Pass

Dieser Pass ist ein Muss für jeden, der durch Amerika reist und kostet 80 $. Mit dem Pass haben Sie freien Zugang zu alle Nationalparks in Amerika und kann somit auch für den Yellowstone Nationalpark verwendet werden. Der Pass kostet nur 80 Dollar, diesen Betrag hat man also bereits, wenn man innerhalb eines Jahres drei oder mehr Nationalparks in Amerika besucht.

Tipp: America The Beautiful Pass ist erhältlich bei alle Besucherzentren der Nationalparks† Diese müssen beispielsweise in den Niederlanden nicht extra bestellt werden – Sie sparen dann unnötige Versandkosten.

Sehenswürdigkeiten im Yellowstone-Nationalpark

Madison River

Der Madison River schlängelt sich westlich des Yellowstone-Nationalparks in die gleichnamige Stadt West Yellowstone (Lage AGB). Wir übernachteten zwei Nächte in den Wäldern bei West Yellowstone und fuhren deshalb am frühen Morgen entlang des Madison River zurück in den Park.

Bison am frühen Morgen in Yellowstone am Madison River
Bisons am frühen Morgen in Yellowstone am Madison River

Diese Fahrt ist frühmorgens keine Strafe, denn unterwegs sieht man schon so viel schöne Natur und wilde Tiere. Wir sahen Gruppen von Bisons auf der Nordseite des Flusses kurz nach Sonnenaufgang, als sich der Nebel langsam lichtete.

Hirsche und Elche am frühen Morgen in Yellowstone am Madison River
Hirsche und Elche am frühen Morgen in Yellowstone am Madison River

Auf der Südseite des Flusses sahen wir im Tal Rehe und Elche grasen. Nochmals möchte ich betonen, deshalb so früh wie möglich abzureisen. Es ist ein geschäftiger Park und sobald der Zug aus Autos und Wohnmobilen in den Park einfährt (nach 08:30 Uhr), ziehen sich all diese schönen Tiere zurück in die Wälder und Hügel, sodass Sie sie kaum sehen können.

Norris-Geysir-Becken

Das Norris Geyser Basin ist das aktivste, heißeste und dynamischste Becken des Yellowstone-Nationalparks. Hier können Sie ein konstantes Zischen von den unzähligen Geysiren um Sie herum hören. Im ersten Teil wandern Sie am berühmten „Dampfschiff“, dem Steamboat Geyser, vorbei. Mit der sehr konstanten Dampfwolke darüber ist es nicht sehr kompliziert zu verstehen, warum ihm dieser Name gegeben wurde.

Dampfschiff-Geysir im Norris-Geysir-Becken
Dampfschiff-Geysir im Norris-Geysir-Becken
Dampfschiff-Geysir im Norris-Geysir-Becken
Dampfschiff-Geysir im Norris-Geysir-Becken

Wenn Sie ein wenig weiter auf den wunderschön angelegten Wegen spazieren, werden Sie Dutzende anderer Geysire in den Hügeln entdecken. Die mit Geysiren gefüllten Hügel sind sehr dynamisch. Durch den immensen Druck unter der Erdkruste steigen Teile manchmal einige Meter an und sinken dann wieder ab. Dies ist mit bloßem Auge nicht sichtbar, dies ist ein Prozess, der Monate oder Jahre dauert.

Zahlreiche Geysire in den Hügeln des dynamischen Norris Geyser Basin
Zahlreiche Geysire in den Hügeln des dynamischen Norris Geyser Basin

Midway-Geysir-Becken

Von hier stammen die weltberühmten Yellowstone-Fotos. Der Ort, an dem Ihnen jede Naturdokumentation die schönsten Aufnahmen zeigt, die extrem farbigen Geysire.

Midway-Geysir-Becken
Midway-Geysir-Becken
Midway-Geysir-Becken
Midway-Geysir-Becken

Grand Prismatic Hot Spring

Die Grand Prismatic Hot Spring ist die berühmteste heiße Quelle der Welt. Über die angelegten Gehwege können Sie einen schönen Spaziergang machen. Hier kann es sehr voll werden, also gehen Sie früh morgens oder abends. Tagsüber ändern sich je nach Wetter und Sonnenstand die Farben, die Sie in der Quelle sehen.

Große Prismatische Quelle | Midway-Geysir-Becken
Große Prismatische Quelle | Midway-Geysir-Becken
Große Prismatische Quelle | Midway-Geysir-Becken
Große Prismatische Quelle | Midway-Geysir-Becken

Aus der Ferne kommt die Pracht dieser Quelle erst richtig zur Geltung. Aus der Ferne und etwas in der Höhe sieht man an den Rändern alle Farben des Regenbogens. Die Farben werden durch verschiedene Algen verursacht, die es irgendwie schaffen, in dem extrem giftigen, kochend heißen Wasser zu überleben.

Große Prismatische Quelle | Midway-Geysir-Becken
Große Prismatische Quelle | Midway-Geysir-Becken

Wir waren frühmorgens bei kühlen Temperaturen dort, deswegen sieht man so viel Dampf. Später am Tag, an heißen Tagen im Sommer, sieht man weniger Dampf und mehr Farben, aber es ist auch sehr voll. Um sich ein wirklich gutes Bild von diesem wunderschönen Naturschauspiel zu machen, muss man tatsächlich in die Luft gehen. Ich hatte meine Drohne dabei, aber Fliegen ist hier strengstens verboten. Um Ihnen eine Vorstellung davon zu geben, wie es in seiner Gesamtheit aussieht, habe ich das Bild unten aus dem Internet genommen (Wikipedia ) abgeholt.

Foto von Jim Peaco, National Park Service – https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=326389
Foto von Jim Peaco, National Park Service – https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=326389

Oberes Geysirbecken

Ein weiterer cooler Ort im Yellowstone-Nationalpark ist das Upper Geyser Basin. Hier können Sie einigen der giftigsten Quellen im Park sehr nahe kommen.

Yellowstone-Nationalpark| Oberes Geysirbecken
Yellowstone-Nationalpark | Oberes Geysirbecken

Auf den Geruch nach faulen Eiern (Schwefelgeruch) hatten wir uns schon mental eingestellt, aber für uns war es eigentlich gar nicht so schlimm. Also kein Grund zur Sorge.

Yellowstone-Nationalpark| Oberes Geysirbecken
Yellowstone-Nationalpark | Oberes Geysirbecken
Yellowstone-Nationalpark| Oberes Geysirbecken
Yellowstone-Nationalpark | Oberes Geysirbecken
Yellowstone-Nationalpark| Oberes Geysirbecken
Yellowstone-Nationalpark | Oberes Geysirbecken

Old Faithful

Old Faithful ist Yellowstones berühmtester Geysir im Park. Es hat seinen Namen von seinen häufigen und ziemlich vorhersehbaren Eruptionen. Der Geysir befindet sich im Upper Geyser Basin und zieht viel Aufmerksamkeit auf sich!

Old Faithful und ein Regenbogen im Yellowstone National Park
Old Faithful und ein Regenbogen im Yellowstone National Park

Es kann bis zu 30 bis 55 Meter hoch sprühen. Zwischen 14.000 und 31.800 Liter Wasser mit einer Temperatur von fast 100 Grad werden freigesetzt. Es bricht ungefähr alle anderthalb Stunden und für mehrere Minuten aus. Die Parkwächter sagen den Ausbruch anhand einer mathematischen Formel und des vorherigen Ausbruchs voraus.

Yellowstone-Nationalpark | Old Faithful und die Öffentlichkeit
Yellowstone-Nationalpark | Old Faithful und die Öffentlichkeit
Old Faithful in einem ruhigen Moment
Old Faithful in einem ruhigen Moment

Westlicher Daumen

West Thumb liegt in der Nähe von Lake Village und von hier aus haben Sie neben den verschiedenen Schlammbecken, kochenden heißen Quellen und Geysiren einen wunderschönen Blick auf den eisigen Yellowstone Lake.

Yellowstone-Nationalpark | Westlicher Daumen
Yellowstone-Nationalpark | Westlicher Daumen

Es ist verrückt zu glauben, dass das kochende – und hochgiftige Wasser – in diesen Quellen fast ständig in den See sickert und dennoch Fischen erlaubt, darin zu leben.

Malou im Westen Daumen | Yellowstone Nationalpark
Malou im Westen Daumen | Yellowstone Nationalpark
Yellowstone-Nationalpark | Westlicher Daumen
Yellowstone-Nationalpark | Westlicher Daumen

Grand Canyon des Yellowstone

Der Grand Canyon des Yellowstone und seine Wasserfälle befinden sich im nordöstlichen Teil des Parks. Dieser Teil war im Juni, genau als wir den Park besuchen wollten, wegen starker Regenfälle, die Straßen und Brücken wegspülten, vorübergehend geschlossen. Zum Glück hatten wir Zeit zu warten. Nach ein oder zwei Wochen öffnete das meiste wieder und wir konnten trotzdem dorthin gehen.

Upper und Lower Falls von Yellowstone

Wir besuchten die Upper und Lower Falls von Yellowstone (Lage AGB) gegen Abend an einem ziemlich bewölkten Tag. Trotzdem war es auch ohne helles Sonnenlicht ein großartiges Schauspiel.

Yellowstone-Nationalpark | Untere Fälle
Yellowstone-Nationalpark | Untere Fälle

Die gelben Felsen zu beiden Seiten des Grand Canyon des Yellowstone, daher kommt der Name Yellowstone. Wir haben die Bilder vom Aussichtspunkt „Artist Point“ (Standort AGB). Von dort hat man zu beiden Seiten einen schönen Blick auf die Wasserfälle und den Yellowstone Canyon.

Yellowstone-Nationalpark | Untere Fälle
Yellowstone-Nationalpark | Untere Fälle
Eichhörnchen am Artist Point, dem Aussichtspunkt über die Wasserfälle
Eichhörnchen am Artist Point, dem Aussichtspunkt über die Wasserfälle

Lamar-Tal

Neben all der natürlichen Gewalt der Schluchten, Wasserfälle und Geysire gibt es auch das Lamar Valley. Plötzlich wähnt man sich in einer ganz anderen Landschaft. Als wäre man plötzlich in den grünen Hügeln Deutschlands oder Frankreichs mit vielen Blumen und Kühen (in diesem Fall Bisons). Trotz der Wolkendecke an diesem Tag war das Tal immer noch schön anzusehen.

Bison im Lamar-Tal
Bison im Lamar-Tal
Elche im Lamar Valley
Elche im Lamar Valley

Wildcampen außerhalb von Yellowstone

Genau dazwischen Grand Teton National Park und Yellowstone fanden wir den schönsten Wildcampingplatz (Lage AGB) wo wir bisher übernachtet haben! Wir haben ihn durch gefunden Ioverlander und blieb dort vier Nächte.

Snake River mit Morgentau um 06:00 Uhr morgens
Snake River mit Morgentau um 06:00 Uhr morgens

Wir waren direkt am Snake River. Die Wassertemperatur war aufgrund der nahe gelegenen natürlichen heißen Quellen sehr angenehm. Jeden Morgen blickten wir mit einer Tasse Kaffee in der Hand auf den Fluss. Wir hatten gehofft, Bären zu sehen, aber leider ist das nicht passiert. Wir haben Rehe, Elche und Otter gesehen!

Snake River mit Morgentau um 06:00 Uhr morgens
Snake River mit Morgentau um 06:00 Uhr morgens

Abgesehen davon, dass es ein schöner Ort war, war es auch gemütlich. Wir haben viele andere Reisende getroffen und wir erzählen gerne von ihnen.

Die Radfahrer aus den Niederlanden

Jacko und Marijn, mit dem Fahrrad durch Kanada und Amerika bis nach Südamerika
Jacko und Marijn, mit dem Fahrrad durch Kanada und Amerika bis nach Südamerika

Wir hatten uns gerade eingelebt, als diese Holländer mit dem Fahrrad kamen! Jacko und Marijn radeln von Kanada nach Argentinien.

Wir tauschten Reisegeschichten aus, tranken Bier und wurden von einer Milliarde Mücken angegriffen. Am nächsten Tag haben wir noch einmal gefrühstückt, bevor sie alles zusammenpacken und losfahren mussten.

Hallo Jacko und Marijn, gute Radtour!
Hallo Jacko und Marijn, gute Radtour!

Bus Lightyear und diese süße kleine Familie

John war auch mit seiner französischen Bulldogge Carlos auf dem Campingplatz! John hat einen coolen Schulbus, mit dem er durch Amerika reist. Er kaufte dieses von der NASA mit dem Namen Bus Light Year. Er hat eine Instagram-Seite voller süßer Bilder von Carlos; bus_light_year. John hat uns viel über seine Abenteuer mit Bus und Hund erzählt.

Malou und 'Schweinehund' Carlos
Malou und 'Schweinehund' Carlos
Spaß beim Wildcampen im Yellowstone National Park
Spaß beim Wildcampen im Yellowstone National Park

Die Kinder unserer Campingnachbarn kämpften immer im Wasser. Vor vier Jahren lebte die Familie in San Francisco, bis sie sich entschied zu reisen. Seitdem haben sie fast alle (!) Bundesstaaten der Vereinigten Staaten besucht. Sie teilen ihre Abenteuer und ihr Familienleben unterwegs auf Instagram; diese süße kleine Familie.

Lagerfeuer-Spaß - Wildes Camping in Yellowstone am Snake River
Lagerfeuerspaß – Wildcampen am Yellowstone am Snake River

Wir haben uns eines Abends mit John, Sandra, Julio, einem Lagerfeuer, Whiskey, Gin und natürlich viel Spaß versöhnt!

Grizzly und Wolf Discovery Center

Normalerweise gehen Malou und ich nicht an Orte, an denen Tiere in Gefangenschaft gehalten werden, aber es gibt einige Ausnahmen. Das Entdeckungszentrum für Grizzly und Wolf in West Yellowstone (Lage AGB), ist eine solche Ausnahme. Hier finden Sie Tiere, hauptsächlich Grizzlies und Grauwölfe, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr in freier Wildbahn leben können. Der Park ist mehr oder weniger Teil der Nationalparks, wird von der US-Regierung betrieben und ist nicht gewinnorientiert. Alle Tiere dort haben einen Grund und leider hat das meistens etwas mit Menschen zu tun.

Lesen Sie auch: Schwimmen Sie nicht mit Delfinen und unternehmen Sie keine Elefantenritte

Die Leute haben es ruiniert

Der Hauptgrund, warum sie Grizzlys hier haben, ist, dass die Menschen es für sie ruiniert haben. Die im Zentrum lebenden Grizzlybären sind alle mit Menschen in Kontakt gekommen, insbesondere mit Lebensmitteln und Abfällen, die sie in den Nationalparks zurücklassen.

Grizzlies suchen kalorienreiche Nahrung

Hat ein Grizzlybär die kalorienreiche Nahrung der Menschen gefressen, ist in 90 % der Fälle für den Bären Schluss. Nicht weil ihm das Essen unbedingt schlecht ist, sondern weil sie dann nach mehr suchen. Auf der Suche nach mehr brechen sie Autos und Mülleimer auf und kommen Menschen in Groß- und Kleinstädten gefährlich nahe. Normalerweise besteht die einzige Möglichkeit darin, die Grizzlybären zu töten, um Verluste zu vermeiden.

Der größte Grizzlybär im Grizzly and Wolf Discovery Center, dicke 475 Kilo Muskelkraft
Der größte Grizzlybär im Grizzly and Wolf Discovery Center, dicke 475 Kilo Muskelkraft

Mit jedem Bären eine persönliche Geschichte

Der Bär, den Sie auf dem Foto oben sehen, ist der größte, den Sie hier bewundern können, er wiegt 475 Kilo. Ich kann mich nicht an seinen Namen erinnern, aber ich habe die Geschichte dieses Bären auf der Informationstafel gelesen.

Der Bär stieß einst auf kalorienreiche Lebensmittel von Menschen und machte sich dann auf die Suche nach mehr, kletterte auf Pickups und brach mehrere Kühlboxen und Autos auf. Er zog immer mehr in die Städte und wurde sehr aggressiv und gefährlich für die Menschen.

Zweimal wurde der Bär sediert, gefangen und tief in den Wäldern des Parks ausgesetzt, in der Hoffnung, dass er sich fernhalten würde. Leider kam der Bär jedes Mal auf der Suche nach kalorienreicher Nahrung zu den Menschen zurück.

In vielen Fällen werden die Bären getötet

Normalerweise bleibt nur eines übrig: den Bären töten, um die Menschen zu schützen. Leider werden jedes Jahr Hunderte von Schwarz- und Grizzlybären aus diesem Grund getötet. Dieser Bär ist jedoch einer der Glücklichen, die leben durften. Ihm wurde ein neues Leben in Gefangenschaft gegeben, um die Menschen unter anderem über die Auswirkungen und Gefahren unseres Handelns zu informieren.

Grauer Wolf

Die Wölfe im Grizzly and Wolf Discovery Center wurden anderswo in Gefangenschaft geboren und können nicht mehr in freier Wildbahn leben. Die Institutionen, in die sie hineingeboren wurden, hatten keinen Platz, um sie zu behalten, und das GWDC war in der Lage, ihnen ein Zuhause zu geben, anstatt sie fertig zu machen.

Grauer Wolf im Grizzly and Wolf Discovery Center | West-Yellowstone
Grauer Wolf im Grizzly and Wolf Discovery Center | West-Yellowstone

Mehr als 370 graue Wölfe leben derzeit im größeren Yellowstone-Ökosystem, und ihre Zahl ist seit der Wiedereinführung und dem aktiven Schutz erfreulicherweise weiter gewachsen. Es ist jedoch sehr außergewöhnlich, einen oder mehrere im Park zu sehen, da sie tagsüber nicht oft zu sehen sind. Dies ist wahrscheinlich Ihre beste Gelegenheit, einen aus der Nähe zu sehen.

Greifvögel

Alle Raubvögel, die sich im Grizzly & Wolf Discovery Center aufhalten dürfen, wurden von Tierärzten als in freier Wildbahn nicht freigelassen identifiziert. Einige Vögel wurden von Fahrzeugen angefahren und können nicht mehr gut fliegen oder sehen.

Unten ist ein Weißkopfseeadler namens Josh (rechts), ein männlicher amerikanischer Weißkopfseeadler. Josh wurde von jemandem in den linken Flügel geschossen, was zu schweren Knochenbrüchen und Bleipartikeln in seinem Flügel führte. Leider musste der Flügel am Handgelenk amputiert werden. Es ist nach einem Armeeveteranen benannt, der im Irak diente. Josh und die anderen Greifvögel im Zentrum werden für Öffentlichkeitsarbeit und Bildungsprogramme eingesetzt, um ein besseres Verständnis und eine tiefere Wertschätzung für die Art zu erreichen.

Jordan (links) und Josh (rechts) sind Weißkopfseeadler im Grizzly & Wolf Discovery Center
Jordan (links) und Josh (rechts) sind Weißkopfseeadler im Grizzly & Wolf Discovery Center

Unten sehen Sie Clark, einen männlichen Virginia-Uhu. Er wurde 2015 mit einer Augenverletzung am Boden unter seinem Nest gefunden. Nachdem er einige Zeit im Montana Raptor Conversation Center verbracht hatte, wurde festgestellt, dass er nicht alleine jagen und daher niemals wieder in die Wildnis entlassen werden kann.

Grizzly und Wolf Discovery Center
Clark, ein männlicher Virginia-Uhu mit einem Auge | Grizzly und Wolf Discovery Center

Abschluss

Yellowstone gehört auf die Bucketlist eines jeden Naturliebhabers. Es ist ein riesiger und ganz besonderer Park, nicht nur wegen der extremen Geologie und vulkanischen Aktivität, sondern auch wegen der unzähligen schönen Tiere, die Sie beobachten können. Hier kann man kurz fahren und landet in einer völlig anderen Landschaft, hinter jeder Ecke scheint es eine neue Überraschung zu geben.

Der Yellowstone Nationalpark hat eigentlich alles, was das Herz eines Naturliebhabers höher schlagen lässt. Riesige Wasserfälle, Berge, vulkanische Aktivität und eine große Vielfalt an Wildtieren. Der Park ist daher ein Muss, wenn Sie durch Amerika reisen.


Planen Sie hier Ihren Urlaub in Amerika


Avatarbild

Chris

Besitzer von Wereldreizigers.nl † Entdecke die Welt!

✔️ Januar 2021 - Friesland
✔️ Februar 2021 - Dordrecht
❌ März 2021 - Harter Lockdown
✔️ April 2021 - Roadtrip Schweiz
✔️ April 2021 – Elsloo, Friesland
✔️ Mai 2021 - Eijsden & Maastricht, Limburg
✔️ Mai 2021 - Breda
✔️ Mai 2021 - Achterhoek
✔️ Juni 2021 - Mallorca, Spanien
✔️ Juli 2021 - Roadtrip Kroatië
✔️ August 2021 - Roadtrip Slovenië
✔️ August 2021 - Kenia Tour
✔️ September 2021 - Rundreise Uganda
✔️ Oktober 2021 - Ostende, Belgien
❌ November 2021 - Zuhause
❌ Dezember 2021 - Startseite

➡️ 2022 - 1 Jahr Vereinigte Staaten & Kanada

Fehler gesehen? Fragen? Anmerkung? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Übersetzen "
Link kopieren