WERELDREIZIGERS.NL
Passagierluftfahrt 2020
Home » Reisenachrichten » 2020 | Ein katastrophales Jahr für die Luftfahrt mit 60 % weniger Passagieren

2020 | Ein katastrophales Jahr für die Luftfahrt mit 60 % weniger Passagieren

PRESSEMITTEILUNG – 18. Januar 2021: ICAO berichtet, dass die Passagierzahlen im Jahr 50 um mehr als 2020 Prozent zurückgingen, als die Sitzplatzkapazität im vergangenen Jahr um 60 Prozent zurückging. Mit nur 1,8 Milliarden Passagieren im Vergleich zu mehr als 4,5 Milliarden im Jahr 2019 wird die Luftfahrtindustrie im Jahr 2020 einen schweren wirtschaftlichen Schlag erleiden.

Über die ICAO

Die ICAO, eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen, wurde 1944 von Regierungen gegründet, um ihre Diplomatie im internationalen Luftverkehr zu unterstützen. Seitdem haben Länder über die ICAO mehr als 12.000 Standards und Praktiken eingeführt, die dazu beitragen, ihre nationalen Vorschriften in Bezug auf Flugsicherheit, Sicherheit, Effizienz, Kapazität und Umweltschutz anzugleichen und ein wirklich globales Netzwerk zu ermöglichen. Die ICAO-Foren bieten auch die Möglichkeit, Ratschläge und Interessenvertretung mit Regierungsentscheidungsträgern aus Industriegruppen, Organisationen der Zivilgesellschaft und anderen offiziell anerkannten Luftverkehrsakteuren auszutauschen.

Die Passagierluftfahrt geht 2020 um 60 % zurück

Die ICAO berichtet, dass die Passagierzahlen um 50 Prozent zurückgingen, als die Sitzplatzkapazität im vergangenen Jahr um 60 Prozent zurückging, wobei im ersten Jahr der Pandemie nur 1,8 Milliarden Passagiere in den Himmel stiegen, verglichen mit 4,5 Milliarden im Jahr 2019.

Die Zahlen weisen auch auf finanzielle Verluste von Fluggesellschaften in Höhe von 370 Milliarden US-Dollar durch die Auswirkungen von COVID-19 hin, wobei Flughäfen und Flugsicherungsdienstleister (ANSPs) 115 Milliarden US-Dollar bzw. 13 Milliarden US-Dollar verlieren.

Lesen Sie auch: IATA stellt Mobile Travel Pass mit Impfinformationen vor | ePass

Der pandemiebedingte Rückgang der Nachfrage nach Flugreisen begann im Januar 2020, war jedoch auf nur wenige Länder beschränkt. Als sich das Virus weltweit weiter ausbreitete, kam der Luftverkehr Ende März praktisch zum Erliegen.

Sperrmaßnahmen, Grenzschließungen und Reisebeschränkungen

Aufgrund der weit verbreiteten Sperrmaßnahmen, Grenzschließungen und Reisebeschränkungen auf der ganzen Welt ging die Gesamtzahl der Passagiere im April gegenüber 92 um 2019 Prozent zurück, was einem Rückgang von durchschnittlich 98 Prozent im internationalen Verkehr und 87 Prozent im Inlandsflug entspricht reisen.

Nach der Bodenbildung im April erholte sich der Passagierverkehr in der Sommerreisezeit moderat.

Dieser Aufwärtstrend war jedoch nur von kurzer Dauer. Sie stagnierte und verschlechterte sich dann im September, als die zweite Kontaminationswelle in vielen Regionen zur Wiedereinführung restriktiver Maßnahmen führte.

Die Erholung des Sektors wurde in den letzten vier Monaten des Jahres 2020 anfälliger und volatiler, was auf einen insgesamt doppelten Rückgang für das Jahr hindeutet.

Unterschied inländische und internationale Flüge

Die ICAO berichtete auch, dass es aufgrund der strengeren internationalen Maßnahmen einen klaren Unterschied zwischen den Auswirkungen des inländischen und des internationalen Flugverkehrs gibt.

Die ICAO berichtet, dass Inlandsreisen eine größere Widerstandsfähigkeit zeigten und Erholungsszenarien dominierten, insbesondere in China und die Russland, wo die Inlandspassagierzahlen bereits auf das Vorpandemieniveau zurückgekehrt sind.

Insgesamt gab es weltweit einen Rückgang des inländischen Passagierverkehrs um 50 Prozent, während der internationale Verkehr um 74 Prozent oder 1,4 Milliarden Passagiere zurückging.

Ab Ende Mai 2020 hat die ICAO Asien / Pazifik en nordamerikanisch Regionen haben die weltweite Passagiererholung erlebt, hauptsächlich aufgrund ihrer wichtigen Heimatmärkte. Europa erholte sich vorübergehend, zeigte aber ab September einen dramatischen Abwärtstrend. In den Verkehr Latijns-Amerika und die Karibik zeigte Verbesserungen im vierten Quartal, während die Erholung in Afrika und Naher Osten war weniger kräftig.

Finanzielle Not und düstere Aussichten

Verkrüppelte Einnahmequellen aus dem Sturzflug des Flugverkehrs haben zu ernsthaften Liquiditätsproblemen in der Wertschöpfungskette der Luftfahrt geführt, die die finanzielle Lebensfähigkeit der Branche bedrohen und Millionen von Arbeitsplätzen auf der ganzen Welt gefährden.

Lesen Sie auch: Die Reisebranche im Jahr 2021 | Ein Jahr voller Herausforderungen (und Chancen)

Die kaskadierenden Auswirkungen waren auch auf die Tourismusmärkte weltweit schwerwiegend, da mehr als 50 Prozent der internationalen Touristen früher Flugreisen nutzten, um ihre Ziele zu erreichen.

Lesen Sie auch: Die Auswirkungen des Coronavirus auf die Safari-Industrie

Der weltweite Rückgang der Passagiereinnahmen von 370 Milliarden US-Dollar bedeutete einen Verlust von 120 Milliarden in Asien/Pazifik, 100 Milliarden in Europa und 88 Milliarden in Nordamerika, gefolgt von 26 Milliarden, 22 Milliarden und 14 Milliarden in Lateinamerika und den Vereinigten Staaten. Karibik, Naher Osten bzw. Afrika.

Die ICAO gab an, dass die kurzfristigen Aussichten auf einer anhaltend schwachen Nachfrage beruhen, wobei im ersten Quartal 2021 Abwärtsrisiken für die Erholung des weltweiten Flugverkehrs vorherrschen und sich wahrscheinlich weiter verschlechtern werden.

Sie erwartet erst im zweiten Quartal 2021 eine gewisse Verbesserung des globalen Bildes, obwohl dies noch von der Wirksamkeit des Pandemiemanagements und der Einführung von Impfungen abhängen wird.

Im optimistischsten Szenario wird erwartet, dass sich die Passagierzahlen bis Juni 2021 auf 71 Prozent des Niveaus von 2019 erholen (53 Prozent für den internationalen und 84 Prozent für den Inlandsverkehr). Ein pessimistischeres Szenario sieht nur eine Erholung von 49 Prozent vor (26 Prozent für das Ausland und 66 Prozent für das Inland).

Lesen Sie auch: Urlaubsgigant TUI erhält finanzielles Notpaket in Höhe von 1,8 Milliarden Euro

Die ICAO gibt dem Luftfahrtsektor weiterhin Empfehlungen und Unterstützung, um die Krise zu überstehen. Die neue Guidance on Economic and Financial Measures fasst eine Reihe von Maßnahmen zur staatlichen und branchenspezifischen Kontrolle zusammen, um den drohenden Liquiditäts- und Finanzdruck zu mindern und die Widerstandsfähigkeit des Sektors gegenüber zukünftigen Krisen zu stärken.

Passagierverkehr und Einnahmen für 2020 nach Regionen

Quelle: icao.int
Quelle: icao.int
Quelle: icao.int
Avatarbild

Weltreisende

Wereldreizigers.nl bedeutet "Weltreisende" auf Niederländisch. Lassen Sie sich inspirieren, steigen Sie ein!

Fehler gesehen? Fragen? Anmerkung? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Geschrieben von:

Avatarbild

Weltreisende

GESUCHT

REISE-CHECKLISTE

✔️ Diese Reiseversicherung deckt auch orangefarbene Bereiche ab.
✔️ Vergleichen und buchen Sie die billigste Flugtickets.
✔️ Sparen und buchen Sie am besten Aktivitäten.
✔️ Mehrere Hotels? Dann buchen Sie mit 20 % Genius-Rabatt.
✔️ Speichern und reservieren Sie Ihren Flughafen Parkplatz.
✔️ Roadtrip† Vergleichen und Rabatt sichern Mietwagen.
✔️ Bereiten Sie sich auf eine Reise vor? Ergebnis ein praktisches Reiseführer.
✔️ Brauchen Sie einen Rucksack oder Koffer? Angebote hier.
✔️ Geschenk† Ich verlose 500 mal 10 Euro!

Übersetzen "
Link kopieren