WERELDREIZIGERS.NL
Home » Überland » Unterwegs mit VW T3 Bus Camper (1) | Vom Traum zur Realität

Unterwegs mit VW T3 Bus Camper (1) | Vom Traum zur Realität

„Der einzige gute Weg ist, wenn du es selbst lernst, so habe ich angefangen“, waren seine Worte. Danach fuhr ich mit einem doppelten Gefühl und Sturm im Kopf nach Hause. Die Worte dieses erfahrenen Volkswagen T3-Enthusiasten gehen mir nach mehr als zwei Jahren immer noch durch den Kopf. Er hatte recht.

In diesem Artikel werde ich Sie durch unsere Geschichte führen, wie wir von unserem Traum (Überland mit einem Volkswagen T3 Reisebus) haben es Wirklichkeit werden lassen.

Lesen Sie auch: Unterwegs mit VW T3 Bus Camper (1) | Vom Traum zur Realität
Lesen Sie auch: Unterwegs mit VW T3 Bus Camper (2) | Endlich weg!
Lesen Sie auch: Unterwegs mit VW T3 Bus Camper (3) | La Punta und Chacahua, Mexiko

Die Liebe zu Volkswagen Transportern

Reisen jung und frech

Vor mehr als vier Jahren begann bei Dieke und mir die Liebe zu Volkswagen Vans, insbesondere dem T3. Nach dem Abschluss, Dieke als (Ambulanz-) Krankenpflegerin und ich als Ergotherapeutin, wollten wir eine Reise machen, bevor uns das Arbeitsleben in den Trott drängt.

Alle Optionen wurden durchgereicht, von B&Bs über ein Zelt, einen alten Volvo mit einer Matratze im Heck bis hin zu einem Wohnmobil. Der goldene Tipp kam von einem guten Freund, der sein Wohnmobil nach dem Urlaub gewinnbringend verkaufte. Er war handwerklich geschickt, hatte den Camper selbst repariert und so Kosten gespart. Das sollten wir doch auch können, oder?

Karel, unser Volkswagen Van, in Montenegro
Karel, unser Volkswagen Van, in Montenegro

Karel der Volkswagen-Bus

Die Suche begann und wir verliebten uns schließlich in einen alten rostigen Bus, der den Namen Karel tragen durfte. Und ich meine wirklich rostig! Die Schiebetürschiene war zu einem großen Loch geworden, ebenso der Einstieg vorne und das Blech hinten. Wir waren junge und dreiste, begeisterte naive Studenten. Ich werde nicht ins Detail gehen, aber wenn ich zwei Jahre später den weisen Rat erhalten hätte, hätte ich wahrscheinlich viel Geld gespart. Oder vielleicht auch nicht, etwas mit perfektionistischen Tendenzen.

Kurz gesagt, Karel durfte einmal in seinem Leben bei uns eine neue Innenausstattung erhalten, zweimal zum Schweißer und dreimal einen neuen Motorwechsel über sich ergehen lassen. Vor allem aber durfte er dreimal mit uns reisen Europa. Außerdem hat er uns im ersten Sommer der Pandemie zu den schönsten Campingplätzen eingeladen Niederlande berechnet.

Karel de Volkswagen Buscamper mit babysittendem Hund in freier Wildbahn (Niederlande)
Karel de Volkswagen Buscamper mit babysittendem Hund in freier Wildbahn (Niederlande)
Karel der Volkswagen Camper in Italien
Karel der Volkswagen Camper in Italien

Es ist ein Virus, diese Volkswagen-Transporter

Woher also kommt diese Vorliebe für eine so bewegende Geldgrube? Das Gefühl von Freiheit? Hypnotisches Brummen des alten Diesels, das Sie an jeder Unterhaltung hindert? Oder das Urlaubsgefühl, das Sie schon beim Einsteigen einfangen, selbst wenn Sie zum Supermarkt auf und ab fahren? Vielleicht sind es die glücklichen Gesichter der Passanten und die winkenden Hände anderer Volkswagen T3-Besitzer im Vorbeifahren. Sag es. Es ist ein Virus …

Wir gehen noch einmal auf Weltreise

Diekes Eltern starben 2019 und 2020. Dieke wollte weg, weg von zu Hause, weg von der Arbeit, nicht trauern, sondern weg von allem. Es war ein Flugverhalten, das ich nicht gleich aufgeben wollte. Dies war jedoch der Moment, in dem wir eine Weltreise planen, unser bisher größtes Abenteuer, erblickte das Licht der Welt.

„Die Stans“ oder Südamerika?

Ich wollte zu „the stans“, wie man ganz cool sagt. Richtung Mongolei durch Kasachstan, Turkmenistan und all die Länder, von denen ich eigentlich nichts weiß. Dieke mag keine Wüste, sagt sie, sie will hin Zuid-Amerika. Die berühmte Aussage „Glückliche Frau, glückliches Leben“ durfte sich durchsetzen und Option zwei ist es geworden. Kann ich jetzt, zwei Jahre später, berichten.

Suche nach Overlander-Fahrzeug

Die Suche nach einem geeigneten Fahrzeug musste erneut beginnen. Die sinnvolle Wahl für Überland ist ein Toyota Landcruiser oder ein Hilux, sagen die meisten. Das kann ich jetzt bestätigen. Nach langem Überlegen haben wir uns aber wieder für einen Volkswagen T3 entschieden, ein hartnäckiger Virus, wir hatten unsere Lektion noch nicht gelernt.

Der Kauf des Volkswagen T3 Syncro namens Karl der Große
Der Kauf des Volkswagen T3 Syncro namens Karl der Große

Volkswagen T3 Syncro mit Hubdach

Diesmal nicht irgendein T3, mein Kindheitstraum wurde wahr und wir fanden einen Volkswagen T3 Syncro mit Hochdach. Für diejenigen, die es nicht wissen, ein Syncro ist dieser niedliche quadratische Volkswagen-Van, der mit einem der besten 4 × 4-Antriebe seiner Zeit ausgestattet ist. Er darf den Namen Karl der Große tragen. Derselbe Bus wie Karel, nur höher auf den Rädern, ein höheres Dach, 4×4, ein Welteroberer! Also der Große. Benannt nach dem Kaiser des Römischen Reiches und Eroberer großer Gebiete. Genau wie unser Charles.

Lesen Sie auch: Möchten Sie einen geländegängigen 4×4 Überland-Expeditionscamper kaufen? † Tipps und worauf zu achten ist

Wohnmobil umbauen

Ein Wachstumsschub, Rob der Große

So landete ich nach dem Kauf bei dem gestandenen T3-Enthusiasten, der mir den weisen Rat gab, alles selbst zu machen. Ich hatte keine Angst vor dem Interieur, das hatte ich auch bei Karel gebaut. Schweißen konnte ich nicht, das ist ein eigener Beruf. Ich bin seit Jahren Fahrradmechaniker und habe meine Schulzeit in der Freien Schule verbracht. Ich wage es, mich kreativ und handwerklich zu nennen, aber das wäre eine ganz neue Herausforderung. Und diese Herausforderung habe ich angenommen. Ein nachmittäglicher „Crash-Schweißkurs“ mit demselben guten Freund, der sein Wohnmobil mit Gewinn verkauft hatte, und das Restaurierungsprojekt, das insgesamt 1,5 Jahre dauern durfte, hat begonnen.

All dies geschah in der Zeit, als Covid-19 seine großen, fetten Spuren in unserem sozialen Leben hinterlassen hat. Eine ideale Zeit, um meine Wochenenden und Ferien in einer Scheune in Brabant zu verbringen, weit weg von zu Hause. Während ich dachte, ich sei Mechaniker, arbeitete Dieke lange Tage im Radboud-Krankenhaus, um die vorherrschende Pandemie zu unterdrücken.

Alles hat zwei Funktionen

Was genau es damit auf sich hat, einen (alten) Volkswagen-Bus in einen Camper umzuwandeln, darüber sind schon viele Bücher geschrieben worden. Jeder auf seine Weise. Unser Motto ist, dass alles mindestens zwei Funktionen haben sollte. Man muss, wenn man völlig unabhängig in einem Bus leben will, 1,5 x 3 Meter Innenraum und eine Kopffreiheit haben, die für meine 1,87 Meter einfach nicht ausreicht.

Kochen, essen, schlafen, sitzen, kacken, faulenzen, streiten, dann getrennt schlafen (hoffentlich nicht nötig). So klischeehaft es auch ist, ich glaube den Leuten, die sagen, dass alles möglich ist, wenn man es nur hart genug will. Karl der Große ist der lebende Beweis dafür.

Lesen Sie auch: Gewusst wie: Einen Campervan kaufen oder umbauen

Ein wahr gewordener Traum

Und hier sitze ich irgendwo an einem Tisch in einem Restaurant Guatemala während das Wasser vom Himmel strömt. Es ist Regenzeit, das hatten wir nicht berücksichtigt. Dieke baumelt in einer Art Sitzhängematte von der Decke, während sie ein Buch aus dem örtlichen Bücherschrank liest.

Lesen Sie auch: Versand eines Overlander-Fahrzeugs, Wohnmobils oder Wohnmobilbusses | Wie viel kostet das?

Dieke und Rob, 100 Tage unterwegs (derzeit in Guatemala)
Dieke und Rob, 100 Tage unterwegs (derzeit in Guatemala)

Gestern haben wir gefeiert, dass wir 100 Tage unterwegs sind, wir machen unseren Traum wahr. Karel steht am Grund des Sees. Es ist schlammig und rutschig und der Weg nach oben ist steil, aber ich mache mir keine Sorgen. Karel ist ein Syncro. Er wird auftauchen, ich weiß, weil wir ihn gebaut haben. Mit Hilfe von anderen 😉

Lesen Sie auch: Unterwegs mit VW T3 Bus Camper (1) | Vom Traum zur Realität
Lesen Sie auch: Unterwegs mit VW T3 Bus Camper (2) | Endlich weg!
Lesen Sie auch: Unterwegs mit VW T3 Bus Camper (3) | La Punta und Chacahua, Mexiko

Lesen Sie auch: 100 Tage Leben und Arbeiten im Reisemobil | Roadtrip USA (24)
Lesen Sie auch: 80 Tage Leben in Europa | Camper-Tipps aus der Praxis
Lesen Sie auch: 100 Tage unterwegs | Das Leben eines arbeitslosen #vanlifer

Avatarbild

Dieke und Rob

Flugverhalten?! vielleicht.. wer fährt mit einem klapprigen VW-Bus ans andere Ende der Welt? Also wir! Wir, Rob, Dieke 👫 und der VW Syncro Camper 🚐 namens Karel de Grote (unser erster Bus hieß Karel und ihr ahnt es; dieser ist größer) fahren von Mexiko 🇲🇽🌴 nach Uruguay 🇺🇾 und wir mögen es bis dahin bis dato (fast) ganz top!

3 Kommentare

  • Wir hatten Winter- und Sommerzeit berücksichtigt, da wir eigentlich von Süden nach Norden reisen wollten. Jetzt gehen wir den ganzen Weg nach Südamerika :)

    Groetjes,
    dieke

  • Toll, wie Sie erfahren haben, ist die Wahl der richtigen Jahreszeit eigentlich das Wichtigste. Große Abenteuer warten auf Sie. Bis nach Südamerika oder in den Norden?
    Gr Tinter Antwerpen

  • dieke und rob,

    Wst schrecklich enorm fantastisch, großartig, gigantisch und wunderbar lustig….
    Ich wünsche euch eine schöne Zeit mit Karl dem Großen und untereinander!!
    luvt,
    Freddy

Geschrieben von:

Avatarbild

Dieke und Rob

GESUCHT

REISE-CHECKLISTE

✔️ Diese Reiseversicherung deckt auch orangefarbene Bereiche ab.
✔️ Vergleichen und buchen Sie die billigste Flugtickets.
✔️ Sparen und buchen Sie am besten Aktivitäten.
✔️ Mehrere Hotels? Dann buchen Sie mit 20 % Genius-Rabatt.
✔️ Speichern und reservieren Sie Ihren Flughafen Parkplatz.
✔️ Roadtrip† Vergleichen und Rabatt sichern Mietwagen.
✔️ Bereiten Sie sich auf eine Reise vor? Ergebnis ein praktisches Reiseführer.
✔️ Brauchen Sie einen Rucksack oder Koffer? Angebote hier.
✔️ Geschenk† Ich verlose 500 mal 10 Euro!

Übersetzen "
Link kopieren